Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.04.2018 | TR
Besuch in den Neuen Kammern
Kurzbericht der Besichtigung am 24.04.18
Politik ist nicht nur Sitzungssaal. Sondern oft auch Kultur und persönlicher Austausch. Gerade angesichts unruhiger Zeiten tut es gut, sich der eigenen Geschichte zu vergewissern - was über ein Dutzend engagierter Mitglieder der CDU Wannsee kürzlich auch taten. 
©T.R.
 
Politik ist nicht nur Sitzungssaal. Sondern oft auch Kultur und persönlicher Austausch. Gerade angesichts unruhiger Zeiten tut es gut, sich der eigenen Geschichte zu vergewissern - was über ein Dutzend engagierter Mitglieder der CDU Wannsee kürzlich auch taten. Dabei unterstützte mit C. Jeep aus Nikolassee eine versierte Kunsthistorikerin und führte in die vielen großen und kleinen Geheimnisse der Neuen Kammern ein. In unmittelbarer Nähe des Schlosses Sanssouci ließ König Friedrich der Große Ende des 18. Jahrhunderts ein bis heute beeindruckendes Spätwerk des friderizianischen Rokoko erbauen: Die „Neuen Kammern“.

Dank Gisi Grigoleits Unterstützung konnten wir mit C. Jeep eine versierte Kunsthistorikerin gewinnen, die uns kundig durch die Neuen Kammern führen und die reiche Innenausstattung näherbringen wird.
Besonders dürfen wir uns sicherlich auf den Höhepunkt in der Raumfolge freuen, den rechteckigen, mit antiken Büsten geschmückten und edlem Jaspis ausgekleideten Jaspissaal im Zentrum des Schlosses. Der Raum wird von einem großen Deckengemälde mit einer Venusdarstellung bekrönt, die den Idealen des 18. Jahrhunderts auf das Schönste entspricht!
Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie